Philosophie - SWELL - Frische Energie für Marken

Was uns antreibt

Marken müssen ihren Vertrauensbonus immer wieder untermauern. Und zwar so, dass es zur Marke passt und glaubwürdig ist. Und so, dass hinreichend Momentum für die Marke entsteht. So dass Menschen hinschauen und sich berührt fühlen und das Gefühl haben, dass die Marke ihre Zukunft positiv gestaltet.

Robert Bosch, Claus Hipp, Carl Miele, Alfred Kärcher, Gustav Langenscheidt, Clara Ritter, George Stephen, Henry John Heinz. Alle waren sich zunächst nicht „sicher“, sondern sie waren überzeugt und beseelt von einer Idee. Und sie hatten ein Gespür für Menschen, für Kunden und für deren latente Bedürfnisse.

 

SWELL fokussiert in seinem Angebot konsequent auf das Erkennen von Zukunftschancen. Für uns zählt vor allem der inspirierende Blick nach vorne „ins Fernglas“ der Marke und nicht allein der Blick „in den Rückspiegel“. 

 

Wir stehen mitten in einem paradigmatischen Wechsel in der Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren, wie Menschen mit Marken interagieren und wie sich eigentlich Markenwert bildet. Mehr und mehr geht es darum, welche Bedeutung und gesellschaftliche Relevanz Marken haben und ob sie substantielle Spuren hinterlassen, und inwieweit Konsumenten die Bedeutung von Marken aktiv mitgestalten. Das Image einer Marke wird nicht nur am Produkt festgemacht, sondern zunehmend auch an Services, gesellschaftlich relevanten Taten und am aktiven Mitgestalten von Markenerleben durch Konsumenten. Die Veränderungen im kommunikativen Umfeld der neuen Medien lenken den Marketingblick vom netten Werbefilm wieder stärker auf das, was ganz natürlich die wichtigste Schnittstelle zwischen Mensch und Marke darstellt: auf das Design von Produkt- und Service-Erfahrungen.

 

Markenberatung braucht Ansätze, die Herz und Seele der Konsumenten berücksichtigen, auf ein kohärentes Markenerleben abzielen und zu frischen Ideen für Marken führen. Und die einem pragmatischen unternehmerischen Geist entsprechen, der nach vorne denkt. Denn Sie wissen nicht, was Sie noch nicht wissen. Aber genau hier liegt das Salz in der Suppe. Um auf möglichst viele gute Ideen zu kommen, gilt es, ergebnisoffene experimentelle Zeit zu planen. Um Inspiration und Begründungen für Handeln in der Zukunft zu erhalten, ist es zwar wichtig, die Wurzeln der Marke zu berücksichtigen, aber das Erklären von Vergangenheitszusammenhängen bringt wenig. Denn zu den Dingen, an die man nicht zu fragen gedacht hatte, kann einem auch keiner eine Antwort geben.